Seit über 50 Jahren erarbeitet Montech neue Lösungen für die Automation und Fördertechnik. Gestartet mit Montage-Automaten für die Uhrenindustrie hat Montech heute eine vielfältige Produktpalette. Unsere Spezialisten haben viel Erfahrung bei der flexiblen und schnellen Umsetzung massgeschneiderter Systeme, die Ihnen ein Optimum an Wertschöpfung ermöglichen.

  • 1964

    1964 Gründung Ermano Tech AG Ermano Tech AG als Anlagenbauer für die Uhrenindustrie wird in Solothurn gegründet. Mit Ratiomatic 1 kommt der erste Montage-Halbautomat für die Uhrenindustrie auf den Markt. Die Montage der präzisen Schweizer Uhren wird damit einfacher und schneller.
  • 1972

    1972 Greifer GZ1 Der Greifer GZ1 mit selbst entwickeltem Zylinder wird als erster Stangengreifer eingesetzt. Der heutige Präzisions-Parallelgreifer GPP ist eine Weiterentwicklung des GZ-Modelles.
  • 1974

    1974 Umfirmierung zur Montech Umfirmierung zur Montech AG mit Standort in Derendingen. Mit der Ratiomatic 5 stehen erste selbstgebaute Rundtische (sich drehende runde Tischplatten) im Einsatz. An Rundtischen waren bis zu 16 Arbeitsstationen.
  • 1979

    1979 Neuer Produktionszweig An Rundtischen werden Handarbeitsplätze und Automationskomponenten kombiniert und in diversen Industrien eingesetzt. Damit entwickelt sich ein neuer Produktionszweig, der Anlagenbau.
  • 1982

    1982 Erste Förderbänder Für die Verkettung mehrerer Montagemodule wird ein eigenes Transportband im Baukastensystem entwickelt. Das Förderbandchassis besitzt auf der ganzen Länge eine T-Nut für die flexible Platzierung von Motor und zusätzlichen Komponenten.
  • 1988

    1988 Fokussierung auf Komponenten Fokussierung auf die Herstellung und den Vertrieb von Automationskomponenten und Förderbändern. Aus den Erfahrungen im Anlagenbau entsteht der Bereich Sicherheitsvorrichtungen mit Schutzwänden und Schutzhauben bei Fertigungsstrassen.
  • 1990

    1990 Markteinführung Profilsystem Quick-Set Quick-Set erleichtert den Aufbau von Montech-Automations-Komponenten, da sie ebenfalls alle einen Schwalbenschwanz besitzen. Es erlaubt eine schnelle Montage ohne mechanische Bearbeitung der Profilenden. Das Quick-Set-Sortiment wird ausgebaut zu einen universellen System für Aufbauten.
  • 1996

    1996 Markteinführung Montrac Ein neues Transfersystem Montrac, auf einer Monorailschiene fahrend, wird entwickelt und eingeführt. Die elektrisch betriebenen Shuttles fahren selbstständig von Arbeitsstation zu Arbeitsstation. Mit einen Sensor ausgestattet, beschleunigen oder stoppen sie stossfrei.
  • 1998

    1998 Markteinführung Längstransfersystem LT Das asynchrone Längstransfer Doppelgurtsystem führt Werkstücke auf Werkstückträgern automatisch durch die einzelnen Arbeitsstationen. Werkstücke können sowohl von oben, wie auch von unten bearbeitet werden. Das LT-System ist modular aufgebaut und bietet eine grosse Vielfalt an Layout-Möglichkeiten.
  • 1999

    1999 Markteinführung Servoline Elektrisch angetriebene Horizontal- und Vertikalachsen der Produktelinie Servoline erleichtern die Inbetriebnahme durch „Plug & Drive“. In Kombination lassen sich grosse Flächenportale zusammenstellen.
  • 2000

    2000 Markteinführung Kleintransportband Mit einem elektronisch angesteuerten, bürstenlosen Motor mit variabler Drehzahl geht Montech einen neuen Weg. Durch die intelligente Regelelektronik ist die Bandgeschwindigkeit lastunabhängig.
  • 2002

    2002 Erweiterung des Quick-Set-Systems mit Baugrösse 20 Das kleine Profilsystem Quick-Set Baugrösse 20 eignet sich für Aufbauelemente wie Laboreinrichtungen, Ausstattungen für Industrie- oder Büroarbeitsplätze, Montage von Vision-Systemen usw. Das System wird da eingesetzt, wo die Aufbauten immer wieder neuen Anforderungen angepasst werden.
  • 2002

    2002 Markteinführung Grosstransportband Mit drei Antriebsarten Kopf-, Mitten- oder Trommelantrieb erfüllt das elegante „Arbeitspferd“ ideal die verschiedensten Anforderungen des Einsatzes. Der robuste Aufbau im bewährten Baukastensystem ermöglicht Transporte im Förderbetrieb bis 125 kg.
  • 2005

    2005 Einführung Transportband-Konfigurator Mit dem selbst entwickelten Transportband-Konfigurator kann der Kunde im Internet interaktiv gemäss seinen spezifischen Anforderungen ein Transportband konfigurieren und bestellen.
  • 2006

    2006 Einführung Website mit Online-Shop Die neue Website inklusive Online-Shop geht online. Neben Produktinformationen stehen auch die Kataloge und Anleitungen auf Knopfdruck zum Download zur Verfügung. Im Online-Shop können Komponenten direkt bestellt werden.
  • 2007

    2007 IF Design Award Die neuen elektrischen Automations-Komponenten mit ihrer punktgenauen Ansteuerung werden mit dem „if-product design award“ ausgezeichnet.
  • 2008

    2008 Transportbänder für Photovoltaikbranche Eine ganze Palette an spezifisch entwickelten Transportbändern für die Produktionsmaschinen von Solarzellen wird entwickelt. Die Palette umfasst Bänder für das Bestücken von Carriern, zum Ausschleusen von Bruchmaterial zum Zentrieren von Zellen usw.
  • 2010

    2010 Transportband für den Reinraum Das Reinraum-Transportband TBR ist vom Fraunhofer Institut für die Nutzung in der Reinraumklasse ISO 5 zertifiziert. Mit den fünf Chassisbreiten wird es in einzelnen Fertigungsanlagen oder zur Verkettung ganzer Produktionsprozesse vor allem im Pharma- und Medizinbereich eingesetzt.
  • 2011

    2011 Markteinführung Vakuum-Transportband Mit dem Vakuum-Transportband wird die Förderung von Produkten auf den Kopf gestellt. Flache Werkstücke können mit einer Geschwindigkeit bis zu fünf Metern pro Sekunde transportiert werden.
  • 2012

    2012 Markteinführung Transfersystem LT40 Mit dem Doppelgurt-Transfersystem LT40 laufen die einzelnen Werkstückträger in einer Geschwindigkeit von bis zu 20 m/min laufen. Die Werkstückträger in sechs verschiedenen Grössen gestatten eine Zuladung bis zu 16.8 kg.
  • 2013

    2013 Markteinführung Förderbänder TB30, TB40 sowie Quick-Set Grösse 30 Das Förderband TB30 kommt mit einem kompakten Drehstrommotor auf den Markt. Das Förderband TB40 hat den Motor in der Antriebsachse integriert. Das Profilsystem Quick-Set wird durch eine neue Baugrösse ergänzt.
  • 2014

    2014 Internationale Roadshow Zum 50-jährigen Jubiläum führt Montech eine Roadshow „Get in touch“ durch. Der Montech-Truck mit dem mobilen Showroom ist bei Kunden in der Schweiz, Deutschland, Österreich und in Italien unterwegs.
  • 2015

    2015 Bedieneinheit MonTouch Mit der Bedieneinheit MonTouch wird das Förderband TB40 intuitiv und einfach angesteuert. Start/Stopp, Geschwindigkeit, Beschleunigungsrampe und Laufrichtung kann menügesteuert eingestellt werden.
  • 2016

    2016 www.montech.com im neuem Kleid Die Montech-Website wird relauncht; die Anzeige auf PCs, Tablets, Smartphones erfolgt automatisch geräteabhängig. Kundenspezifische Lösungen zeigen konkrete Anwendungsbeispiele der Montech-Förderbänder in verschiedenen Branchen.
  • 2017

    2017 Förderband TB30 mit neuem Motor Für das Förderband TB30 steht neu ein bürstenloser Gleichstrommotor mit externem Regler zur Verfügung. Über den Regler kann manuell die Geschwindigkeit (stufenlos), die Drehrichtung und die Beschleunigungsrampe gewählt werden.
  • 2017

    2017 Energieeffiziente Motoren Die Motoren der Förderbänder TB30 und TB40 sowie des Transfersystems LT40 haben wirkungsgradoptimierte Antriebe. Sie erfüllen nicht nur die EU-Mindest-Anforderungen der Effizienzklasse IE3, sondern sie sind deutlich besser als die für die Zukunft vorgesehene Super Premium-Effizienzklasse IE4.